Fragen und Antworten

 

F: Was passiert wenn ich bis zum Abgabetermin meine Unterlagen nicht komplett eingereicht habe?

A: Die Wahlkommission handelt im staatlichen Notstandsrecht 1913/1914 und hat diese Frist wegen der Mindestfrist von 14 Tagen aus den staatlichen Gemeindewahlordungen vor dem spätestmöglichen Stichtag 27.10.2017 (99 Jahre nach dem letzten regulärem Katastereintrag) festsetzen müssen, um überhaupt in der Frist wenigstens 7 wirklich Wahlberechtigte im staatlichen Recht nach RuStAG zu erzeugen, um die vollständige Ausplünderung Deutschlands wegen Fristablauf der Verlängerung der Bodenrechte des Bundesstaates zu verhindern, denn solange nur Einer vom Norddeutschen Bund lebt, existiert der Norddeutsche Bund mit allen Rechten und Pflichten. (siehe Vertrag von Kalisch 1813, Beitritt der Bundesstaaten zum Norddeutschen Bund im Jahre 1871 unter Vorbehaltsrechten der einzelnen Bundesstaaten).

Das erscheint für den Unwissenden zunächst lächerlich, aber auf unbewußte Menschenmassen kommt es in einer königlich-kaiserlichen Monarchie, aktuell noch ohne König und Kaiser, garnicht an, denn genau diese 7 wirklich Wahlberechtigten reichen nach den staatlichen Gesetzen zur einer gültigen Verweserwahl bereits aus, da ein Verweser einen Kaiser oder König ersetzt, um formal die Handlungsfähigkeit einer staatlichen Gemeinde mit Siegelgebiet herzustellen und mehr ist im Notstandsrecht zunächst zur Aufbahnung diplomatischer Beziehungen nicht notwendig und damit kein Bodenrecht verfristet, weil diese Gemeinde das Kataster beginnend mit 28.10.1918 0:00 Uhr fortschreiben darf und das macht die kriminelle Privatisierung und zielgerichtete Vernichtung des Volksvermögens der DDR über die Treuhand wieder rückgängig, da der Einigungsvertrag 1991 wieder gelöscht wurde.

Diese Gemeinde darf nämlich alle Deutschen unabhängigvon aktuellen Wohnort einbürgern, die ihr Geburtsrecht in gleichen Bundesstaat haben  und diese Gemeinde kann überall im Bundesstaat zur Arbeitsteilung weitere Siegelrechtewahlen selbständig organisieren und geeignete Männer ab 26 Jahren in staatliche Ämter per Notstandsrecht berufen, solange der Rest der Gemeinden handlungsunfähig ist, bis alle Gemeinden im Rechtstand 27.10.1918 wieder hergestellt wurden und selbst allen Deutschen wieder gültige staatliche Pässe ausstellen können. Dann erst sind die Deutschen wirklich voll wahlberechtigt, um die Änderungsgesetzgebung zur Verfassung zu beschließen, die die Verfassung auf unsere heutigen Bedürfnisse anpasst damit sich die lange, fast hundertjährige Geschichte des Leidens des deutschen Volkes niemals wiederholt und in der sich die Parteien mit Selbstermächtigung auf kriminelle Weise bereichert und sich im Elend unwissenden Volkes gesuhlt haben, hinsichtlich der Erlangung der gültigen Bundesstaatenangehörigkeit .

Die Ernennung per Siegelrechte- und Verweserwahl gilt bis zur nächsten offiziellen Wahl vom 27.10.2017, gerechnet in 4 Jahren bis dann sich schrittweise ein vollbesetztes Parlament ohne Parteien und der Bundesrath (mit th geschrieben) gebildet hat.

Bis sich alles, auch der Volkswohlstand vollständig normalisiert hat, werden wir zwei volle Amtsperioden brauchen, also 27.10.2025 schreiben, aber wir haben dann keine Eurokrise, keine NWO und keinen UN/NATO-Weltkrieg Nummer 3 wie es die UN-NWO für uns vorgesehen hatte.

Die weltweite satanische UN-Versklavungs-Agenda 21 sieht  zwangsverchippte und HARPP-vergiftete Menschen vor. In der Folge der Vergiftung mit Chemtrails als Waffe in Verbindung mit Mikrowellenbestrahlung zur Öffnung der Blut-Hirnschranke für Nervengifte entstehen  schwerkranke, willenlose, entrechtete Menschen.

Diese verbrecherische UN-Agenda21 soll notfalls mit Waffengewalt  bis 2025 durchgesetzt werden und genau das wollen wir verhindern, denn die Menschen wurden belogen und glauben EU-Bürger zu sein, aber wenn es überhaupt EU-Bürger in einer EU geben kann, die nur eine Bank mit Parlament ist, dann nur als EZB-Bürgen für kriminelle Geldmengenausweitung und Haftungspaersonal (wegen Perso) für gigantische Spekulationsblasen aus Giralgeld, auch als „Luftgeld“ bezeichnet, weil es keine Einlöseverpflichtung bei der EZB gegenüber dem Bürger gibt. Das gibt ein böses Erwachen in der Realität, wenn der Euro in die Hyperinflation eintritt und die Anzeichen dafür sehen wir aktuell bei den Lebensmittelpreisen.

Fakt ist: Im staatlichen, deutschen Recht gibt es keine Migranten und ohne staatlichen Auffenthaltstitel, der aller zwei Jahre verlängert werden kann, auch keine Asylanten. In der BRD ist nichts staatlich, außer die Immobilien und die Infrastruktur, die stückweise vernichtet und mißbraucht wird.

So können 7 wirklich Wahlberechtigte eine ganze paralamentarischen Monarchie über das Notstandsrecht wieder herstellen, weil diese 7 können beliebig viele geeignete Männer ab 26 Jahren in Ämter berufen, die den ganzen Staat per Amtshilfe vertreten dürfen, nämlich echte Bürgermeister und echte Landräte mit vollen Siegelrechten, keine Parteisoldaten, die islamisch-satanische Agendas der NWO-Versklavung umsetzen wollen.

Wer die Frist versäumt ist zwar nicht wahlberechtigt, kann aber später trotzdem gültige staatliche Dokumente erhalten, wenn er alles komplett hat, sonst muß ein normales Wiedereinbürgerungsverfahren durchlaufen werden.

Der Landrat ist dafür (privathaftend) verantwortlich jedem Deutschen staatliche Pässe mit Kaiseradler !!! auszustellen und das Wählerverzeichnis hinsichtlich der wirklich wahlberechtigten Deutschen zu führen.

Würde er das nach staatlichem Recht wirklich tun, dann wäre das BRD-Wählerverzeichnis leer, weil durch das Tillessen/Erzbergerurteil niemand die deutsche Staatsangehörigkeit nach Grundgesetz Artikel 116(1) haben kann, denn andersweitige Regelungen ist ein unbestimmter Ausdruck und damit die Anzahl der Wahlberechtigten ein unbestimmter Ausdruck und damit nicht bestimmbar und verfassungswidrig, da sonst eine Unbestimmbarkeit bestünde oder ein Weiterleben das Nationalsozialismus in der BRD notwendig wäre, was das Tillessen-Urteil verbietet.

Alle Landräte weigern sich staatliches Recht mit klaren Regeln anzuwenden, weil diese zu Parteien gehören und weil alle Parteien in den Putsch vom 28.10.1918 (privathaftend) verwickelt sind, vermutlich auch die AfD, weil sie dieses wichtigste Thema (die deutsche Frage) überhaupt komplett unterdrückt.

Um diese Antwort zu richtig zu verstehen, müssen Sie die historische Entwicklung verstehen.

Seit dem Putsch vom 28,10,1918 durch Max von Baden (sog. Verräteradel), Philipp Scheidemann (SPD) und Matthias Erzberger (Zentrumspartei) sowie einem Verbund der internationalen Bankster hinter den Kulissen der Macht ist der Deutsche Staat auf Willen der Parteien bis zur Verweserwahl handlungsunfähig.

Bemerkenswert ist, daß die Zentrumspartei der politische Arm des Vatikans war, was aber durch die Goldene Bulle (Trennung von Staat und Kirche strikt verboten war) und das die SPD als Tarnorganisation damals einen kirchlichen Turnverein nutzte, weil sie im Kaiserreich bis 30. September 1890 wegen staatsgefährdener Tätigkeit verboten war.

Die Alliierten und die Parteien sind gemeinsam dafür verantwortlich, daß die Deutschen auch nach 99 Jahren keine gültigen staatliche Dokumente nach Haager Landkriegsordnung Artikel 43 haben und das Land durch Bevölkerungsaustausch auf Antrag der BRD bei der UN (siehe CDU Bevölkerungsaustauschprogramm) mit Hilfe des Hooton-Plan’s komplett ruiniert werden soll.